Logo LVRДо української версії
Sie befinden sich hier: Startseite > Die Reise > Überblick > Putyvl
Blick auf einen See mit Ufern voller Schilf, dahinter gelbe Felder und grüne Baum-gruppen und darüber ein großer blauer Himmel.Zu sehen ist ein Monument mit dem Sow-jetischen Stern. Der wacklige Zaun davor leuchtet strahlend blau. Vor einer Reihe Birken stehen Pferd und Wagen.Der aufgeklappte Kofferraum des Kombis ist bis oben bepackt.Zu sehen ist ein ohnehin nicht glatter Straßenbelag mit einem großen Loch.Tatjana sitzt im Wohnzimmer vor dem Wandteppich und beginnt schon zu erzäh-len, während die letzten Vorbereitungen für die Aufnahme laufen.Tatjana sitzt mit Kopftuch und in dicken Stiefeln in einem großen Sessel, Gesicht und Hände sprechen eine deutliche Spra-che.Tatjana sitzt eingerahmt von ihren beiden Töchtern repräsentativ im Wohnzimmer auf dem Sofa.Ukrainischer Frühling: Eine Katze genießt entspannt die ersten Sonnenstrahlen.

Putyvl

18.04.07 –  Putyvl, Tatjana V.

Bis 100 km östlich von Kiew ist die Ausfallstraße ausgebaut wie eine Autobahn, ziemlich genau bis zu dem Ort, wo der Präsident sein Sommerhaus hat. Danach verändert sich die Lage schlagartig. Die Straßen haben ganz unerwartet tückische Löcher. Autos begegnen uns selten, eher schon ein Pferd mit Wagen. Nicole und ich tasten uns vorwärts und spüren, wie unbekannt dieses Land für uns ist. Unsere Reise in Begleitung ist ein gut gepolstertes Abenteuer. – Die stundenlangen Fahrten füllen wir mit Diskussionen über unsere Reise. Ständig halten wir Augen und Ohren offen, Nicole sitzt mit gezückter Kamera: Was müssen wir festhalten, was könnte für die Ausstellung, den Katalog, die geplante CD wichtig sein? Wir fassen die Ergebnisse der bisherigen Gespräche zusammen. Mit Tatjana V. werden wir das fünfte Gespräch führen, dann haben wir die Hälfte des Materials. Erste Ideen für die Ausstellung, wie sie aufgebaut sein könnte, beginnen sich abzuzeichnen. Andererseits warten wir voller Spannung auf die uns noch bevorstehenden Begegnungen.